Vorteil Schweiz

Es gibt gute Gründe für Unternehmen, sich in der Schweiz niederzulassen. Innovationskraft und Technologie, liberale Gesetzgebung sowie politische Stabilität und eine hervorragende Infrastruktur machen die Schweiz zum wettbewerbsfähigsten Wirtschaftsstandort der Welt. Mitarbeiter und Unternehmen profitieren von einem exzellenten Bildungs- und Gesundheitssystem, einem kompetitiven Steuersystem sowie von der allgemein hohen Lebensqualität.

Im Folgenden werden die Vorzüge der Schweiz kurz erläutert:

  • Spitzenklasse in Innovation, Technologie und Ausbildung: Zu den drei Hauptstärken der Schweiz gehören die hohe Innovationskraft, die erstklassigen wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen und die bestens ausgebildeten Arbeitskräfte. Bezüglich Innovation gehört die Schweiz zur Weltspitze. Sie behauptete sich 2016 als innovativstes Land der Welt zum sechsten Mal in Folge an der Spitze des Global Innovation Index. Über drei Prozent ihres Bruttoinlandprodukts investiert die Schweiz in Forschung und Entwicklung - das ist international ein Spitzenwert. Für höchstes Niveau garantieren nicht weniger als 60 Universitäten und Hochschulen. Davon platzieren sich die fünf grössten regelmässig unter den hundert besten der Welt. Das schweizerische Bildungssystem kombiniert praxisorientierte und fundierte Berufslehren mit einer hervorragenden Hochschulausbildung. Dieses duale System bildet die Grundlage für die hohe Innovations- und Schaffenskraft der Wirtschaft. Tiefe Arbeitslosenquoten auch bei den Jugendlichen stehen beispielhaft für die Stärke des Schweizer Bildungssystems. Global tätige Unternehmen finden in der Schweiz problemlos gut ausgebildete, mehrsprachige, motivierte und loyale Fachkräfte sowie international erprobte Manager.
  • Liberal, sicher und zuverlässig: Die Schweizer Wirtschaft ist eine der liberalsten der Welt. Tiefe Kapitalkosten, Währungsstabilität, die solide Kaufkraft sowie moderate Steuerbelastung garantieren für eine hohe Investitionssicherheit in der Schweiz. Hinzu kommt ein föderalistisches Staatswesen, das für politische Stabilität sorgt. Die föderalistischen Strukturen der Schweiz begünstigen zudem die Nähe zur Wirtschaft und Bevölkerung.Die Regierung ist schlank und besteht aus sieben Mitgliedern – dem Bundesrat. Die Gliedstaaten der schweizerischen Eidgenossenschaft – die 26 Kantone – verfügen über grossen Handlungsspielraum, insbesondere in Gesundheitswesen, Bildung und Kultur. Auch die Gemeinden geniessen Autonomie: Jede Gemeinde – und es gibt rund 2'500 – entscheidet selbstständig über ihren Steuersatz. Die stabilen politischen Verhältnisse garantieren ein hohes Mass an Verlässlichkeit für die Wirtschaft und praxisnahe Entscheide, die in der Bevölkerung gut abgestützt sind.
  • Attraktiv für internationale Führungs- und Fachkräfte: Die Schweiz bietet höchste Lebensqualität. Sowohl in der Stadt als auch in ländlich geprägten Regionen erhält sie bei den massgeblichen Kriterien wie Einkommen, Gesundheitswesen, Klima und Geografie sowie bezüglich persönlicher Freiheiten, Familien- und Gesellschaftsleben Bestnoten. Bewegungsfreiheit und Sicherheit sind immer und überall gewährleistet. Kinder gehen unbegleitet und meist zu Fuss zur Schule. Die sichere Umgebung sowie die Diskretion der Schweizer werden weithin geschätzt: Selbst international bekannte Persönlichkeiten bewegen sich in der Schweiz meist ohne Personenschutz. Dies macht die Schweiz für viele internationale Führungs- und Fachkräfte zum Land der Wahl, was auch von allen mehreren unabhängigen Studien bestätigt wird.
Gabriela Güntherodt

Ihre Kontaktperson

Gabriela Güntherodt

Member of the Management Board, Head of International Markets & Promotion

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf