Gabriela Güntherodt

Ihre Kontaktperson

Gabriela Güntherodt

Member of the Management Board, Head of International Markets & Promotion

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Erfolgsfaktoren Region Basel

Obwohl mit 620’000 Einwohner sehr überschaubar, hat sich die Region Basel als bedeutende Wirtschaftsregion etabliert. Nicht weniger als zehn global tätige Unternehmen haben ihre Wurzeln in der Region. Die einzigartige Lage im Dreiländereck am Rhein, der direkte Zugang zu allen wichtigen Verkehrswegen sowie zu den Weltmeeren haben nachhaltig zum wirtschaftlichen Erfolg der Region beigetragen. So entwickelte sich Basel bereits im Mittelalter zu einem wichtigen Handelsplatz und behauptet sich bis heute als bedeutender Wissenschafts- und Forschungsstandort.

Nachfolgend ein Überblick über die wichtigsten Standortfaktoren der Region Basel:

  • Talente: Die Arbeitsbevölkerung in der Region ist hochqualifziert und sehr multinational. Rund 70'000 Grenzgänger aus Deutschland und Frankreich fahren täglich zur Arbeit in die Region Basel. 40’000 Expats haben sich hier niedergelassen. Der Ausländeranteil beträgt in der Stadt Basel über 35 Prozent. Menschen aus 165 Nationen wohnen und arbeiten hier.
  • Wissen: Mit der 1460 gegründeten Universität verfügt Basel über eine jahrhundertelange akademische Tradition. Ausserdem wirken innovative Unternehmen in der Region seit vielen Jahren als „Magnete“ für junge Talente. Die Kombination dieser beiden Faktoren schafft ein optimales Umfeld für Forschung und Entwicklung und gibt der Wirtschaft immer wieder neue Impulse.
  • Erreichbarkeit: Die Region Basel liegt an der Schnittstelle zwischen Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Hier im Dreiländereck kreuzen sich die Hauptverkehrsachsen des europäischen Strassen- und Schienenverkehrs von Nord nach Süd und von Ost nach West. Nur 15 Minuten vom Stadtzentrum Basels entfernt, verbindet der EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg die Region mit 90 Destinationen in aller Welt. Zudem verfügt die Region Basel mit dem Rhein über den direkten Meeresanschluss für den Gütertransport auf dem Wasserweg.
  • Lebensqualität: Dank der hohen Lebensqualität bleiben 57 Prozent der Expats länger als vier Jahre in der Region Basel. Diese hohe Quote ist der hohen Lebensqualität sowie der Offenheit der Bevölkerung zu verdanken. Aber auch die Infrastruktur überzeugt: Der öffentliche sowie der private Verkehr sind bestens ausgebaut, Schulen sowie die medizinische Versorgung auf Weltspitzenniveau. In puncto Kultur und Naherholung lässt die Region mit ihrer intakten Natur, den Kunstmuseen von Weltformat, zahlreichen Musik- und Theaterveranstaltungen sowie Sportanlässen keine Wünsche offen.
  • Bildung: Die öffentlichen Schulen besitzen in der Schweiz einen hohen Stellenwert. Die Semestergebühren (selbst der Spitzenuniversitäten) belaufen sich auf rund 1’000 Franken. Entsprechend investieren Bund, Kantone und Gemeinden viel in die Ausbildung des Nachwuchses sowie der Lehrkräfte. Zudem verfügt die Stadt über ein reiches Angebot an internationalen Schulen auf sämtlichen Stufen.
  • Infrastruktur: In der Region Basel lässt sich jede Immobilienkategorie finden: von grossflächigen Grundstücken über Produktions- und Lagerflächen bis hin zu Büro-, Gewerbe- und Laborräumen. Mit dem Infrapark Baselland steht Interessenten aus der chemischen Industrie ausserdem der einzige Chemie-Infrastrukturpark der Schweiz offen. Weitere Technologieparks, aber auch vielfältige Co-Working Spaces und Business Centers, runden das einzigartige Angebot der Region ab. Im gesamten Wirtschaftsraum befinden sich derzeit zahlreiche Projekte in der Planungs- oder Bauphase.
    Wie gross das Entwicklungspotential ist, zeigen auch die Standortbekenntnisse der beiden Global Players: Novartis wird die Erweiterung seines Campus bis 2020 abschliessen; Roche tätigt im gleichen Zeitraum Immobilieninvestitionen in der Höhe von drei Milliarden Franken. Insgesamt werden Unternehmen und öffentliche Institutionen in den folgenden Jahren über CHF 7 Milliarden in neue Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsinfrastruktur investieren.
    Ein weiteres Highlight ist die Etablierung des Switzerland Innovation Park Basel Area als einer der fünf nationalen Trägerstandorte im Rahmen von Switzerland Innovation. Der Park Basel Area bietet akademischen, vorkommerziellen und Spin-out-F&E-Gruppen Zugang zu einem unabhängigen Forschungsumfeld im Bereich Biomedizin und Biotechnologie sowie zu einer dynamischen Peer-Gemeinschaft und einem erstklassigen Ökosystem.
    Die Vermittlung von Flächen- und Immobilienangeboten ist eine integrale Dienstleistung von BaselArea.swiss im Rahmen von Standortevaluationsprozessen und erfolgt in Zusammenarbeit mit den kantonalen Trägerkantonen auch für Firmengründerinnen und Firmengründer aus dem Inland sowie für bestehende Unternehmen aus der Region.
Gabriela Güntherodt

Ihre Kontaktperson

Gabriela Güntherodt

Member of the Management Board, Head of International Markets & Promotion

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf