Medtech

Die Medizintechnologie hat Einzug in unseren Alltag gehalten. Vom Herzschrittmacher über Zahnseide bis hin zu Schwangerschaftstests: Heutzutage sind die Anwendungen aus dem Bereich Medtech nicht mehr allein Gesundheitsfachpersonen vorbehalten. Mit einem Anteil von 2.3 Prozent am Schweizer Bruttosozialprodukt und 5.2 Prozent an den Schweizer Exporten sind Medtech-Produkte heute ein bedeutender Teil unserer Wirtschaft. Diese Zahlen zeigen deutlich, welche Wettbewerbs- und Innovationskraft im Schweizer Medtech-Sektor liegt.
Die Präsenz führender Akteure des Medtech-Sektors lässt das grosse Innovationspotenzial für die Unternehmen in der Nordwestschweiz erahnen. Viele der Unternehmen, die bisher noch an der Schnittstelle zu klassischen Tätigkeitsbereichen agieren, nutzen diese Chancen für ihre Weiterentwicklung. Dabei führt die Verbindung von Informations- und Kommunikationstechnologien im Medizinbereich zu einem strukturellen Wandel des Medtech-Sektors.

Die Aktivitäten von BaselArea.swiss im Technologiebereich „Medtech“ konzentrieren sich auf die folgenden Themen:

  • Active medical devices: Hierbei handelt es sich um medizinische Geräte, die von extern kontrolliert und programmiert werden können. Sie liefern Daten oder unterstützen die Funktionen des Organismus. Diese aktiven Geräte werden unter anderem bei Hörproblemen oder Erblindung sowie zur Schmerzlinderung eingesetzt.
  • Computer-assisted surgery: Bei der Planung, Steuerung und Ausführung von chirurgischen Eingriffen steht die Informatik mehr und mehr im Vordergrund. Hierbei werden diverse Bildgebungsverfahren wie magnetische Resonanzbilder, Röntgenstrahlen oder Ultraschall genutzt, um ein möglichst präzises Patientenmodell zu erstellen.
  • Diagnostics: Ob in der Informations- und Kommunikationstechnologie, der Mikro- und Nanotechnologie oder im Bereich Gentechnik: Die technologischen Fortschritte der vergangenen Jahre haben Anwendungen hervorgebracht, mit deren Hilfe die Herausforderungen im Bereich Diagnose gezielt angegangen werden können. Höhere Testvolumen, geringere Kosten und eine erhöhte Zuverlässigkeit sind nur einige Beispiele der positiven Erfolge.
  • Data-driven health: Die Nutzung von Datenbanken im Gesundheitsbereich öffnet das Feld für neue Anwendungen und Dienstleistungen. Personalisierte Medizin, prädiktive Diagnostik und Prävention sind hier einige der wichtigsten Schlagwörter. Die gezielte Evaluierung dieser Daten erlaubt es, neue Dienstleistungen zu entwickeln, die die Behandlung, Pflege und Lebensqualität von Patientinnen und Patienten erheblich verbessern können.

BaselArea.swiss organisiert regelmässig Networking- und Informationsveranstaltungen zum Thema Medizintechnologie sowie gezielte Technology Circles zu den vorstehend erwähnten Themen. BaselArea.swiss unterstützt und fördert das regionale Medtech-Netzwerk und hilft so den Unternehmen, Kooperations- und Forschungspartner zu finden, um ihre Expansionsprojekte zu verwirklichen.

Ausserdem unterstützt BaselArea.swiss Jungunternehmer und Start-up-Projekte mit speziellen individuellen Treffen und Experten-Workshops dabei, Geschäftsideen vorzustellen und Kontakt zur Medtech-Community in der Region Basel aufzunehmen.
Weitere Informationen

 

Fabian Käser

Ihre Kontaktperson

Fabian Käser

Senior Project Manager Medtech


Tel. +41 61 295 50 19

fabian.notexisting@nodomain.comkaeser@baselarea.notexisting@nodomain.comswiss