Reports

Gabriela Güntherodt

Gabriela Güntherodt

Head of International Markets & Business Affairs, Member of the Management Board

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf
report Invest in Basel region
Für das Areal Dreispitz Nord existiert das Projekt Nordspitze (Visualisierung: Herzog & de Meuron)

Für das Areal Dreispitz Nord existiert das Projekt Nordspitze (Visualisierung: Herzog & de Meuron)

28.11.2019

Basler Areale sind für Investoren attraktiv

In Basel gibt es umfangreiche Bemühungen zur Entwicklung neuer Areale. Damit wird Raum für Menschen und Unternehmen geschaffen. Dies wird von Investoren gewürdigt, die ihr Interesse beim 17. Basler Investorengespräch gezeigt haben.

Das 17. Basler Investorengespräch ist im Kunstmuseum in Basel durchgeführt worden, wie es in einer Medienmitteilung des Kantons Basel-Stadt heisst. Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann konnte dazu 140 geladene Gäste aus der ganzen Schweiz begrüssen, die sich über die Entwicklung von Arealen in Basel informieren liessen.

Die Areale in Transformation umfassen aktuell eine Fläche von 113 Hektaren in zentraler Lage. Auf diesen Flächen entstehen in den kommenden zehn bis 20 Jahren neue Wohn- und Arbeitsquartiere. Basel bereitet sich damit auf Wachstum vor, denn durch die Projekte wird Raum für 20'000 neue Einwohnerinnern und Einwohner sowie für 30'000 Arbeitsplätze bis 2035 geschaffen, wie Regierungsrat Hans-Peter Wessels in seinem Referat erläuterte.

Regierungsrätin Eva Herzog kam in ihrem Vortrag zudem auf den Forschungs- und Verwaltungsstandort Areal Rosental Mitte zu sprechen, der aktuell zu einem öffentlichen Stadtquartier transformiert wird. Dort solle Arbeiten mit Forschen und Wohnen verbunden werden, was bereits in Basel ansässigen Firmen ebenso Entwicklungsmöglichkeiten einräumen würde wie zuziehenden Unternehmen. Der Leiter der Kantons- und Stadtentwicklung Basel-Stadt, Lukas Ott, nahm ebenfalls Stellung zu einer differenzierten Entwicklung der Areale. Auch vor dem Hintergrund der inneren Verdichtung tue Basel gut daran, „seine wertvollen Transformationsareale schrittweise, flexibel und differenziert zu entwickeln“.

Die Veranstaltung wurde zudem durch eine Diskussionsrunde ergänzt. Dabei tauschten sich Kantonsbaumeister Beat Aeberhard; der Leiter Immobilien Basel-Stadt, Rolf Borner; die Leiterin Entwicklung bei SBB Immobilien, Susanne Zenker; und der CEO von Central Real Estate Basel AG,  Andreas Fürst; über Arealentwicklungen in einem sich schnell verändernden Marktumfeld aus.

Cookies

BaselArea.swiss verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewähren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ok