Reports

Contact BaselArea.swiss

Allgemeine Anfragen


Tel. +41 61 295 50 00

info@baselarea.notexisting@nodomain.comswiss
report Life Sciences
Bacteria

31.10.2019

CARB-X unterstützt BioVersys beim Kampf gegen Resistenzen

Das Basler Biotechnologieunternehmen BioVersys erhält vom Netzwerk CARB-X bis zu knapp 9 Millionen Dollar. Damit wird die Entwicklung von neuartigen Medikamenten gefördert, welche die Wirksamkeit von Krankheitserregern einschränken.

BioVersys entwickelt Medikamente auf Basis kleiner Moleküle, welche zur Behandlung von Infektionen genutzt werden, die durch resistente Krankheitserreger entstehen. Damit trägt das Unternehmen zum Kampf gegen das zunehmende Problem von Antibiotikaresistenzen bei. Dabei wird es nun von CARB-X unterstützt, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Bei CARB-X handelt es sich um die weltweit grösste öffentlich-private Partnerschaft, die grundlegende Forschungsarbeiten im Kampf gegen resistente Bakterien fördert. CARB-X stellt BioVersys 3,94 Millionen Dollar zur Verfügung. Die Summe kann sich bei der Erreichung bestimmter Meilensteine auf 8,92 Millionen Dollar erhöhen.

Mit der Finanzierung will BioVersys neuartige Medikamente auf Basis kleiner Moleküle entwickeln, welche die Wirksamkeit beziehungsweise Virulenz von Krankheitserregen einschränken. Bei dieser Entwicklungsarbeit baut BioVersys auf seinem Programm BV200 auf. Das Unternehmen nutzt Moleküle der Serie BV200, um Therapeutika zur Bekämpfung des Bakteriums Staphylococcus aureus zu entwickeln, welches eine Hautinfektion hervorruft, die sich auf Muskeln, Lunge und andere Bereiche des Körpers ausweiten kann.

„Wir freuen uns, dass CARB-X das immense Potenzial des BioVersys Anti-Virulenz-Programms (BV200) durch diese Finanzierung anerkennt“, wird Marc Gitzinger, Mitgründer und CEO von BioVersys, in der Mitteilung zitiert. Die durch antimikrobielle Resistenzen verursachten Krankheiten wären so unterschiedlich, dass Behandlungsansätze über die klassischen Antibiotika hinausgehen müssten. Daher seien zusätzliche Finanzierungen für die Forschung und Entwicklung notwendig, um neuartige Ansätze wie die Anti-Virulenz zu verfolgen.

Die Standortförderungsorganisation BaselArea.swiss ist Mitglied bei CARB-X. Als Repräsentant der Region Basel, einem führenden Zentrum für Antibiotika-Forschung, berät sie das Netzwerk im Hinblick auf förderungswürdige Unternehmen. Darüber hinaus unterstützt sie Firmen, die für eine Förderung durch CARB-X in Frage kommen.

Cookies

BaselArea.swiss verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewähren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ok