Reports

Contact BaselArea.swiss

Allgemeine Anfragen


Tel. +41 61 295 50 00

info@baselarea.notexisting@nodomain.comswiss
report Life Sciences
Visualisierung des Neubauprojekts

Visualisierung des Neubauprojekts "Belo Horizonte" (img. Joachim Pelikan / Swiss TPH)

24.06.2019

Tropeninstitut beginnt mit Neubau

Das Schweizerische Tropen- und Public Health-Institut (Swiss TPH) hat mit dem Spatenstich den Neubau seines neuen Hauptsitzes in Allschwil eingeleitet. Das neue Gebäude soll ab Ende 2021 rund 900 Arbeits-, Ausbildungs- und Laborplätze vereinen.

Das Swiss TPH ist heute über sieben Liegenschaften in Basel verteilt. Der neue Hauptsitz in Allschwil soll auf einer Nutzfläche von 13'376 Quadratmetern insgesamt 725 Arbeits- und Auswertungsplätze sowie rund 150 Laborplätze aufweisen, heisst es in einer Mitteilung des Swiss TPH. Hinzu kommen Hörsäle, Kursräume und eine Cafeteria. 

Der Bau des multifunktionalen Gebäudes Belo Horizonte wurde am Freitag mit einem Spatenstich eingeleitet. Daran nahmen unter anderem Monica Gschwind, die Regierungspräsidentin des Kantons Basel-Landschaft, Conradin Cramer, Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt, Marcel Tanner, Präsident der R. Geigy-Stiftung, und Andrea Schenker-Wicki, Rektorin der Universität Basel teil.

„Wir freuen uns ausserordentlich auf unser neues Zuhause in Allschwil“, sagte Jürg Utzinger, Direktor des Swiss TPH, laut der Mitteilung anlässlich des Spatenstichs. „Das neue Gebäude verbindet Arbeits-, Labor- und Ausbildungsplätze in einmaliger Weise und wird es uns ermöglichen, unser Mandat zur Verbesserung der Gesundheit von Menschen in der Region Basel, in der Schweiz und weltweit noch besser erfüllen zu können.“ Und Stefan Mörgeli, Projektleiter des Neubaus, sagte: «Wir wären nicht nach Allschwil gekommen, wäre nicht der politische Wille da, hier den Neubau des Switzerland Innovation Park Basel Area zu errichten.»

Der neue Hauptsitz wird auf dem BaseLink-Areal des Bürgerspitals Basel als Gebäude der Universität Basel im Baurecht errichtet. Das Investitionsvolumen umfasst rund 90 Millionen Franken und wird finanziert durch Investitionsbeiträge des Bundes, Eigenmittel des TPH und durch eine Unterstützung der R.Geigy-Stiftung. Die beiden Basel haben eine Kreditsicherungsgarantie gesprochen. Der Umzug des TPH ist auf Ende 2021 vorgesehen. Das 1943 gegründete TPH beschäftigt rund 800 Mitarbeitende.

Cookies

BaselArea.swiss verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewähren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ok