Reports

Contact BaselArea.swiss

Allgemeine Anfragen


Tel. +41 61 295 50 00

info@baselarea.notexisting@nodomain.comswiss
report BaselArea.swiss
Baselbieter Parlament genehmigt 11 Millionen für Innovationspark

27.06.2019

Baselbieter Parlament genehmigt 11 Millionen für Innovationspark

Der Landrat des Kantons Basel-Landschaft hat Beiträge an den Switzerland Innovation Park Basel Area in Höhe von 11,3 Millionen Franken bewilligt. Damit soll das Life Science-Cluster der Nordwestschweiz gestärkt werden.

Das Baselbieter Parlament steht parteienübergreifend hinter dem Switzerland Innovation Park Basel Area, für den BaselArea.swiss die Geschäfte führt. Der Landrat hat am Donnerstag mit 61 Stimmen ohne Gegenstimmen bei zwei Enthaltungen die Ausgaben für den Innovationspark für die Jahre 2019 bis 2025 bewilligt. Danach soll der Innovationspark vom Kanton Basel-Landschaft insgesamt 5,6 Millionen Franken als Betriebsbeiträge erhalten. Weitere 5,7 Millionen Franken sind für den Mieterausbau des neuen Standortes auf dem BaseLink-Gelände in Allschwil BL vorgesehen.

Der Standort in Allschwil ist der grösste der drei geplanten Standorte des Switzerland Innovation Park Basel Area. Dieser verfügt über einen zweiten Standort in Basel, ein dritter in Delémont soll hinzukommen. In Allschwil ist der Innovationspark seit 2015 in zwei ehemaligen Actelion-Gebäuden untergebracht. Das neue Gebäude wird vom Basler Architekturbüro Herzog & de Meuron errichtet.

Der Switzerland Innovation Park Basel Area ist einer der fünf Netzwerkstandorte des Switzerland Innovation Park. Er wird von beiden Basel, dem Jura, der Handelskammer beider Basel und der Universität Basel getragen. Der Innovationspark soll „als eine Art Brutstätte für heranwachsende Firmen im Bereich der Life Sciences“ dienen, wie es im Bericht der vorberatenden Kommission des Landrats heisst. So arbeitet das Departement of Biomedical Engineering der Universität Basel hier am Projekt Miracle, bei dem ein Mini-Roboter entwickelt wird, der mittels der Lasertechnologie Gewebe und Knochen schneiden kann. Der Accelerator BaseLaunch, der von BaselArea.swiss betrieben wird und an dem einige der weltweit grössten Biotech-Firmen beteiligt sind, hat bereits 23 Projekte unterstützt, aus dem 15 neue Firmen herausgegangen sind. Insgesamt sind laut der Vorlage der Regierung im Innovationspark derzeit rund ein Dutzend Projekte mit 170 Beschäftigten tätig. Zwei Firmen haben bereits erfolgreiche Finanzierungsrunden hinter sich und haben sich ausserhalb des Parks in der Region angesiedelt.

Basel-Landschaft hat bereits in den Vorjahren insgesamt 2,1 Millionen Franken für den Aufbau und den Betrieb des Switzerland Innovation Park Basel Area beigetragen.

Cookies

BaselArea.swiss verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewähren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ok