Reports

Contact BaselArea.swiss

Allgemeine Anfragen


Tel. +41 61 295 50 00

info@baselarea.notexisting@nodomain.comswiss
report Innovation
Kollegienhaus Universität Basel (img: Christian Flierl)

14.05.2019

Universität Basel zählt zu innovativsten Hochschulen

Thomson Reuters hat seinen jährlichen Bericht zu den innovativsten Hochschulen Europas veröffentlicht. Unter den ersten 20 sind vier Schweizer Hochschulen. Unter ihnen ist auch die Universität Basel.

Schweizer Hochschulen gelten in Europa als besonders innovativ.  Dies zeigt die aktuelle Rangliste „Europe's Most Innovative Universities“ von Thomson Reuters. Dort schaffen es gleich vier Schweizer Hochschulen unter die besten 20: Die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (EPFL) belegt den fünften Platz, die Universität Zürich (UZH) den neunten Platz, die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) den zehnten Platz und die Universität Basel Platz 19. Unter den besten 100 ist auf Platz 64 auch die Universität Genf vertreten.

Kriterien für die Platzierung in der Rangliste sind unter anderem die Zahl der angemeldeten sowie der erteilten Patente. Ausserdem wird beim Ranking auch berücksichtigt, wie oft diese Patente und weitere wissenschaftliche Veröffentlichungen in Forschungspublikationen der Industrie oder anderen Patenten zitiert wurden.

Die Universität Basel reichte 69 Patente ein, wovon 30,4 Prozent gewährt wurden. In einem Bericht des Rankings zur Universität Basel werden zwei Entwicklungen hervorgehoben. So haben dortige Forscher etwa eine Methode entwickelt, mit der bestimmte weisse Blutkörperchen zur erfolgreicheren Transplantation von Organen führen. Wissenschaftler Alex Schier hat zudem den Prozess identifiziert, dank welchem embryonale Zellen sich zu Herz-, Nerven- oder Blutzellen entwickeln. Dafür wurde er auch mit der Auszeichnung Breakthrough of the Year 2018 des „Science Magazine“ geehrt.

Angeführt wird die Rangliste in diesem Jahr von der belgischen KU Leuven. Darauf folgen die deutsche Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und das britische Imperial College London. Mit 23 Universitäten in der Rangliste ist Deutschland am meisten unter den besten 100 vertreten. Darauf folgen Grossbritannien mit 21, Frankreich mit 18 und die Niederlande mit neun Universitäten. Die Schweiz ist mit den fünf vertretenen Universitäten auf Platz fünf. Diesen Rang teilt sie mit Spanien.

Reuters stellt jährliche eine aktuelle Version seines europäischen Hochschulrankings vor. Für das diesjährige Ranking wurden insgesamt 180 Hochschulen in Betracht gezogen.

Cookies

BaselArea.swiss verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewähren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ok