Innovation Report

Adrian Sprenger

Adrian Sprenger

Dr. | Project Manager Entrepreneurship, Medtech


Tel. +41 61 295 50 23

adrian.notexisting@nodomain.comsprenger@baselarea.notexisting@nodomain.comswiss
report Supporting Entrepreneurs

13.03.2018

New Venture Assessment macht Junggründer zu Experten

Mit dem «New Venture Assessment» Mentoren-Programm stellt BaselArea.swiss die Expertise und Branchenerfahrung ihres aktiv gepflegten Netzwerks innovationsgetriebenen Startups aus der Region zur Verfügung. Das «New Venture Assessment» Programm hebt sich dabei von anderen Mentoren- und Coaching-Programmen ab, weil es nicht in ein Accelerator-Programm eingebunden ist und daher kein kompetitiver Auswahlprozess erfolgt. So können die Teilnehmenden schnell, unkompliziert und flexibel mit den passenden Mentoren vernetzt werden. Ein innovationsgetriebenes Startup-Projekt mit einem erbrachten Proof-of-Principle kann über das «New Venture Assessment» den Rat eines erfahrenen Mentors einholen. Ein oder mehrere Experten mit der passenden Expertise aus dem BaselArea.swiss-Netzwerk werden je nach Fragestellung ausgewählt. Innerhalb von zwei Wochen nach der Anfrage können sich die Jungunternehmer und die Mentoren persönlich miteinander austauschen.

Wenn es darum geht, einen Wirkstoff aus einer Pharmafirma auszukaufen, um ihn im Rahmen eines Startups weiterzuentwickeln, können beispielsweise innert kurzer Zeitein erfahrener Pharmaprofi und erfolgreiche Biotech-Gründer aus der Region angefragt werden. Als es darum ging, eine Kickstarter-Kampagne für eine akkubetriebene, beheizbare Lunchbox zu planen, konnte ein erfahrener Gründer aus dem E-Skateboard Bereich gezielt weiterhelfen. Er konnte die Erfahrungen seiner eigenen erfolgreichen Kickstarter-Kampagne weitergeben und darüber hinaus auf Fallstricke bei der Auswahl des Akku-Zulieferers hinweisen.

Gratis für innovationsgetriebene Startups aus der Region

Das New Venture Assessment Programm ist für die teilnehmenden Startups zwar umsonst, allerdings wird vorselektioniert: Mentorengespräche werden nur arrangiert, wenn ein Projekt innovationsgetrieben ist, ein Proof-of-Principle vorweisen kann und eine Patentfähigkeit wahrscheinlich ist. Da BaselArea.swiss als Standortförderung von Basel-Stadt, Basel-Landschaft und Jura Unternehmen aus den drei Kantonen fördert, muss das Unternehmen in der Region gegründet werden. Das Programm ist grob in drei Gründungsphasen eingeteilt, in denen es um Geschäftsplanung, Marketing und Finanzierung geht. In jeder Phase können Startup-Gründerinnen und Gründer bis zu vier Mentoren treffen und stehen zwischen den Meetings in engem Kontakt zu BaselArea.swiss. Eine Firma muss noch nicht gegründet sein. Das Programm dient jedoch nicht zur Kundengewinnung oder Vermittlung von kostenlosen Dienstleistungen von Anwälten oder Patentanwälten.

KnowHow und Erfahrung von Mentoren sind kritisch für innovationsgetriebene Startups

Innovationsgetriebene Startups haben ein enormes Wertschöpfungspotential für den Wirtschaftsstandort Basel. Um Technologien weiterzuentwickeln, sind jedoch hohe Investitionen bis zum Break-Even erforderlich – damit geht ein hohes Risiko für frisch gegründete Firmen einher. Bezeichnend dafür sind komplexe Fragestellungen, mit denen Gründer von Hightech-Firmen konfrontiert sind. Diese reichen von der Wettbewerbsfähigkeit ihrer Technologie über Geschäftsplanung und Marketing bis zur Finanzierung ihrer Unternehmung und können nicht ohne weiteres per Internet-Recherche oder in Seminaren beantwortet werden. Der Erfolg von Hightech-Startups hängt daher davon ab, dass sie sich mit Technologie- und Branchenexperten austauschen können und Zugang zum Netzwerk von etablierten Unternehmerinnen und Unternehmern haben. Dieses Netzwerk mit mehreren hundert Expertinnen und etablierten Unternehmern ist die zentrale Stärke von BaselArea.swiss und wird durch regelmässige Anlässe gepflegt.

Interessierte Startups können sich per Email an adrian.notexisting@nodomain.comsprenger@baselarea.notexisting@nodomain.comswiss bewerben.