Innovation Report

Thomas Brenzikofer

Thomas Brenzikofer

Member of the Management Board, Public Relations, Senior Project Manager ICT & Precision Medicine


Tel. +41 61 295 50 16

thomas.notexisting@nodomain.combrenzikofer@baselarea.notexisting@nodomain.comswiss
report Supporting Entrepreneurs
Yannick Guerdat et son chien Diva qui l’accompagne chaque jour au bureau.

Yannick Guerdat et son chien Diva qui l’accompagne chaque jour au bureau.

05.12.2017

Yannick Guerdat: Eine Erfolgsgeschichte aus dem Jura

Nicht nur bekannte Marken wie Apple oder Google wurden in einer Garage erfunden. Auch Yannick Guerdat tüftelte als Teenager mit grosser Leidenschaft, Entschlossenheit und Ausdauer in seinem Zimmer im Jura an der Gründung seiner Firma Artionet. Seitdem sind 16 Jahre vergangen. Inzwischen hat die Web-Agentur mit Sitz in Delémont 1'500 Websites kreiert und beschäftigt derzeit ein junges 20-köpfiges Team.

Unternehmer mit 19 Jahren

Yannick Guerdat interessiert sich leidenschaftlich für seinen Bereich, ist energiegeladen, hoch motiviert und voller Ideen. Er kann auf eine ungewöhnliche Laufbahn zurückblicken: Er absolvierte eine Lehre als Kaufmann EFZ bei der Banque Cantonale du Jura in Porrentruy, wo seine Begabung für die Informatik rasch von den Profis erkannt wurde. Ein grosses Informatik-Unternehmen in Zürich stellte ihn ein, als er an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne seine Ausbildung fortsetzen wollte. Doch nach zwei Jahren kündigte er und beschloss, selbst ein Unternehmen zu gründen – mit gerade erst 19 Jahren und ausgerechnet zu dem Zeitpunkt, als die Internetblase platzte. Er stellte den Mitgliedern der Handels- und Industriekammer Jura sein Projekt vor, doch die Präsentation verhalf ihm nicht zum grossen Durchbruch. Dennoch liess sich der Neuling nicht entmutigen, schliesslich «gilt ein Prophet nirgends weniger denn im Vaterland und daheim bei den Seinen», wie das Sprichwort sagt.

Kontakte sind wesentlich

Dank seiner früheren Beziehungen knüpfte er schnell Businesskontakte. Sein erster Kunde war mit seinen Leistungen sehr zufrieden. Er ermöglichte es Guerdat, auf ein riesiges Netzwerk zuzugreifen, mit dem er das Wachstum von Artionet ankurbeln konnte. Sein Adressbuch wurde immer dicker.

Yannick Guerdat zufolge ist ein ausgedehntes Netzwerk wesentlich fürs Geschäft. Er unterstreicht, dass es damals noch keine Organisationen wie BaselArea.swiss oder Creapole SA gab. «Solche Plattformen sind eine grosse Hilfe für Unternehmer, die ihre Firma ausbauen wollen», so Yannick Guerdat. «Die Informations- und Networking-Events im Jura ermöglichen es nicht nur, Fachleuten zukunftsweisende Themen vorzustellen, sondern sind auch wichtig, um neue Kontakte zu knüpfen. »

Auf die Frage, welche Eigenschaften unbedingt nötig sind, um eine eigene Firma zu gründen und sie auszubauen, antwortet Yannick Guerdat sofort: «An sich glauben, niemals lockerlassen, sich zu 400 Prozent einsetzen».

Heute ist Yannick Guerdat nicht mehr aus der Unternehmerlandschaft des Jura wegzudenken. Er engagiert sich für sein Ökosystem, gehört mehreren Ausschüssen und Verbänden wie AlpICT und BIMO an und sucht ständig nach neuen Ideen.

Klein und flexibel

Sein Portfolio besteht aus Produkten, die er selbst entwickelt (40 Prozent) und Leistungen, die er den Kunden anbietet (60 Prozent). Die Vorgaben für das kommende Jahr und die langfristigen Ziele des Jungunternehmers betreffen die Entwicklung von Produkten in Bereichen wie E-Governance und E-Commerce. Er will auch Deutschschweizer einstellen, die solche Projekte in ihrer Muttersprache umsetzen können.

Wenn man Yannick Guerdat fragt, wie Artionet in fünf Jahren aussieht, antwortet er ohne Umschweife, er habe keine Lust, sein Team zu vergrössern. Er wolle lieber mit einem Partnernetz zusammenarbeiten, das die Lösungen von Artionet vertreibt. Sein Ziel ist es, klein und flexibel zu bleiben – genau wie sein Heimatkanton. Der Jura gehört zu den Vorreitern der E-Governance und hat als einer der Ersten eine virtuelle zentrale Anlaufstelle implementiert. Entwickelt wurde sie von Artionet.

Autorin: Franziska Zenger, Creapole