Innovation Report

Stephan Emmerth

Stephan Emmerth

PhD | Senior Project Manager Biotech, Business Development Senior Manager BaseLaunch


Tel. +41 61 295 50 17

stephan.notexisting@nodomain.comemmerth@baselarea.notexisting@nodomain.comswiss
report Life Sciences
(img: Basilea Labs)

(img: Basilea Labs)

15.06.2017

Basilea vereinbart Lizenzabkommen mit Pfizer

Das Basler Pharmaunternehmen Basilea genehmigt der US-Firma Pfizer die Nutzung des Antimykotikums Cresemba. Neben einer Abschlagszahlung wird Basilea an den Umsätzen beteiligt und hat Anspruch auf Meilensteinzahlungen von mehr 400 Millionen Dollar.

Basilea erhält im Rahmen der Lizenzvereinbarung eine Abschlagszahlung von 70 Millionen Franken, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die vereinbarten umsatzabhängigen Lizenzgebühren liegen im zweistelligen Prozentbereich. Zudem kann Basilea durch Meilensteinzahlungen bis zu 427 Millionen Dollar einnehmen. Die Vereinbarung halt Gültigkeit für Europa, Russland, die Türkei und Israel. Pfizer kann dort Cresemba nutzen, um daraus Isavuconazol zur Behandlung von lebensbedrohlichen Schimmelpilzinfektionen herzustellen.

«Durch die Transaktion erhält Basilea zusätzliche finanzielle Flexibilität, um gezielt Transaktionen zu verfolgen, mit denen sich die zwei auf die Überwindung von Resistenzen fokussierten Säulen unseres Portfolios stärken lassen: Antiinfektiva und Onkologie. Basilea stellt so erneut ihre Fähigkeit unter Beweis, innovative Transaktionen abzuschliessen, die den Wert unseres Unternehmens für Aktionäre optimieren», wird Ronald Scott, CEO von Basilea, in der Mitteilung zitiert.

Für den Vertrieb in den USA hat Basilea bereits eine Lizenzvereinbarung mit Astellas Pharma abgeschlossen. So seien nun für die wichtigsten Märkte Abkommen getroffen worden, heisst es vom Chief Commercial Officer des Basler Unternehmens, David Veitch. Nach seinen Aussagen konzentriert sich Basilea nun auf die Vermarktung eines weiteren Mittels. «In Bezug auf unser Antibiotikum Zevtera fokussieren wir uns derzeit darauf, potenzielle Partnerschaften für Europa zu evaluieren sowie darauf, in den nächsten Monaten die für eine Marktzulassung in den USA notwendigen klinischen Phase-3-Studien zu starten.»

Kategorien

Life Sciences