Innovation Report

Stephan Emmerth

Stephan Emmerth

PhD | Senior Project Manager Biotech, Business Development Senior Manager BaseLaunch


Tel. +41 61 295 50 17

stephan.notexisting@nodomain.comemmerth@baselarea.notexisting@nodomain.comswiss
report Life Sciences
Flags. (Img: Lonza)

Flags. (Img: Lonza)

17.05.2017

Lonza übernimmt Jungunternehmen

Das Basler Pharmaunternehmen Lonza erhöht sein Engagement im Bereich der Exosomen. Diese Bestandteile werden beispielsweise von Tumorzellen abgegeben. Lonza hat nun ein estnisches Jungunternehmen übernommen und beteiligt sich an einer italienischen Firma.

Lonza hat das estnische Start-up HansaBioMed Life Sciences (HBM-LS) übernommen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Das Unternehmen forscht im Bereich der Exosomen, Bläschen, die von Zellen an ihre Umgebung abgegeben werden. Sie werden beispielsweise von Lymphzellen oder Tumorzellen gebildet. Sie haben die Grösse von Nanopartikeln und können biologische Barrieren durchdringen. „Exosomen stellen ein dynamisches und wachsendes Segment in den Life Sciences dar, wodurch Möglichkeiten im Bereich der Forschung, Diagnostik und bei therapeutischen Anwendungen entstehen“, wird der Technologiechef von Lonza, Uwe Gottschalk, in der Mitteilung zitiert.

Lonza erhöht das Engagement in diesem Bereich auch durch eine Beteiligung an dem italienischen Unternehmen Exosomics Siena S.p.A. Dieses arbeitet an Tests für Krebserkrankungen und die molekulare Diagnostik, die auf Exosomen basieren. Antonio Chiesi, Direktor bei HBM-LS und CEO von Exosomics, glaubt, dass die Exosomen-Forschung durch die Kenntnisse der beiden Firmen und die Infrastruktur von Lonza einen wesentlichen Schritt vorankommen kann.

Gottschalk sieht zum Beispiel Anwendungsmöglichkeiten für die Exosomen-Forschung im Bereich der sogenannten Liquid Biopsy, einer neuartigen Krebsdiagnoseform. „Durch unser finanzielles Engagement sowie unser technisches und wirtschaftliches Fachwissen, ist Lonza in einer guten Position, um gemeinsam mit HBM-LS und Exosomics diesen neuen Möglichkeiten zum Durchbruch zu verhelfen.“