Innovation Report

Stephan Emmerth

Stephan Emmerth

PhD | Senior Project Manager Biotech, Business Development Senior Manager BaseLaunch


Tel. +41 61 295 50 17

stephan.notexisting@nodomain.comemmerth@baselarea.notexisting@nodomain.comswiss
report Life Sciences

16.03.2017

Actelion-Abspaltung wird Idorsia getauft

Im Zuge der Übernahme von Actelion durch Johnson & Johnson soll von Actelion eine Forschungsgesellschaft abgespalten werden. Diese wird den Namen Idorsia erhalten und in erster Linie neue Wirkstoffe entwickeln und vermarkten.

Im Rahmen der Übernahme von Actelion durch Johnson & Johnson wird eine Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft von Actelion abgespalten. Diese soll bei den bisherigen Aktionären um Actelion-Gründer Jean-Paul Clozel verbleiben. Das neue Unternehmen soll an der SIX Swiss Exchange kotiert werden und mit 1 Milliarde Franken kapitalisiert werden, teils in Form einer direkten Kapitaleinlage, teils in Form eines Wandeldarlehens Johnson & Johnsons in Höhe von 580 Millionen Franken.

Wie aus einer Einladung zur Generalversammlung hervorgeht, wird die neue Forschungsfirma Idorsia heissen. Anlässlich der Generalversammlung vom 5. April 2017 können die Actelion-Aktionäre über die Ausschüttung der Idorsia-Aktien mittels Sachdividende befinden. Wenn die Ausschüttung genehmigt wird, werden die Kotierung und der Handelsbeginn der Idorsia-Aktien an der SIX voraussichtlich im zweiten Quartal 2017 erfolgen, heisst es.

Bei Idorsia handelt es sich laut der Broschüre für die Aktionäre um ein neues, unabhängiges Biopharmaunternehmen, welches auf die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von Wirkstoffmolekülen für die Behandlung von Krankheiten mit hohem medizinischem Bedarf spezialisiert ist.

Kategorien

Life Sciences