Innovation Report

Stephan Emmerth

Stephan Emmerth

PhD | Senior Project Manager Biotech, Business Development Senior Manager BaseLaunch


Tel. +41 61 295 50 17

stephan.notexisting@nodomain.comemmerth@baselarea.notexisting@nodomain.comswiss
report Life Sciences
Laboratory. (Img: DarkoStojanovic/Pixabay)

Laboratory. (Img: DarkoStojanovic/Pixabay)

15.02.2017

Basler Firmen führen bei Forschungsausgaben

Novartis und Roche investieren mehr in Forschung und Entwicklung als jedes andere internationale Pharmaunternehmen. Das geht aus dem 2016 EU Industrial R&D Investment Scoreboard hervor.

Für das 2016 EU Industrial R&D Investment Scoreboard wurden die Forschungs- und Entwicklungsausgaben von 2500 internationalen Unternehmen im Geschäftsjahr 2015/16 untersucht. Der deutsche Autobauer Volkswagen belegt dabei mit Investitionen von 13,6 Milliarden Euro (14,5 Milliarden Franken) in dem betreffenden Zeitraum den ersten Platz, gefolgt von Samsung, Intel, Alphabet und Microsoft.

Novartis liegt mit Ausgaben von 9 Milliarden Euro auf dem sechsten Platz und ist damit das bestplatzierte Unternehmen der Branche „Pharmaceuticals & Biotechnology“. Auf Platz sieben folgt Roche mit 8,6 Milliarden Euro. Die US-Unternehmen Johnson & Johnson (8,3 Milliarden Euro) und Pfizer (7 Milliarden Euro) folgen als nächste Branchenmitglieder auf den Plätzen neun und zwölf.

Der Nahrungsmittelhersteller Nestlé ist das drittplatzierte Schweizer Unternehmen und rangiert mit Investitionen von 1,76 Milliarden Euro auf Platz 71. Davon abgesehen ist kein weiteres Schweizer Unternehmen in den Top 100 platziert, in denen sich insgesamt 25 Firmen aus der Branche „Pharmaceuticals & Biotechnology“ befinden.

Kategorien

Life Sciences