Reports

Stephan Emmerth

Stephan Emmerth

PhD, Director Therapeutic Innovation and BaseLaunch


Tel. +41 61 295 50 17

stephan.notexisting@nodomain.comemmerth@baselarea.notexisting@nodomain.comswiss
report Life Sciences
Close-up of a microwell plate for microtissue spheroid culturing according to the new method recently developed by ETH scientists. (Photograph: ETH Zurich / Olivier Frey)

Close-up of a microwell plate for microtissue spheroid culturing according to the new method recently developed by ETH scientists. (Photograph: ETH Zurich / Olivier Frey)

08.11.2016

Basler Wissenschaftler für Zellforschung ausgezeichnet

Basel - Forscher aus Basel sind für ihre Entwicklung von 3D-Mikrogeweben ausgezeichnet worden. Diese können für Arzneimitteltests genutzt werden, wodurch Tiere geschont werden.

Die Forscher um Olivier Frey haben ihre Entwicklung im Rahmen eines Programms beim in Basel ansässigen Departement für Biosysteme der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) durchgeführt. Bei diesem EU-Programm, Body on a Chip (BoC), wurden Teile des menschlichen Körpers auf einem Chip nachgebildet, der dann für Arzneimitteltests genutzt wird. Dabei kommen auch 3D-Mikrogewebe zum Einsatz, um beispielsweise zu testen, ob bestimmte Arzneimittel Organe wie die Leber oder das Herz schädigen können. Durch diese Tests können Tierversuche reduziert werden.

Laut einer Medienmitteilung sind die Basler Forscher dafür mit dem 3Rs Award ausgezeichnet worden. Dieser wird von der Organisation Association for Assessment and Accreditation of Laboratory Animal Care (AAALAC), die sich für den Tierschutz in der Wissenschaft einsetzt, und dem Innovation & Quality Consortium vergeben. Das IQ Consortium fördert innovative Anwendungen in der Biotechnologie. Bei dem 3Rs Award wird Bezug auf die 3Rs aus dem Tierschutz genommen. So sollen Tiere in der Forschung ersetzt (Replacement) oder es soll eine geringere Anzahl verwendet werden (Reduction). Zudem sollen die Tests im Sinne der Tiere verbessert werden (Refinement).

Neben dem Tierschutz können mit den 3D-Mikrogeweben auch komplexere Tests durchgeführt werden, als dies bislang möglich war. Wenn beispielsweise Tumor- und Lebergewebe gemeinsam analysiert werden, können die Wissenschaftler einerseits die Wirksamkeit des Medikaments und gleichzeitig dessen eventuell schadhaften Einfluss auf die Leber untersuchen. jh

Kategorien

Life Sciences
Cookies

BaselArea.swiss verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewähren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ok