Innovation Report

Sebastien Meunier

Sebastien Meunier

Member of the Management Board, Head of Innovation & Entrepreneurship


Tel. +41 61 295 50 15

sebastien.notexisting@nodomain.commeunier@baselarea.notexisting@nodomain.comswiss
report Production Technologies
Swiss Industry 4.o Conference

Swiss Industry 4.o Conference

04.09.2018

Swiss Industry 4.0 Conference

Am 20. September findet in Baden die Swiss Industry 4.0 Conference statt. Wie der Titel «Leuchttürme auf dem Weg zur digitalen Wirtschaft» verspricht, widmen sich Vertreter bekannter und traditionsreicher Unternehmen dem Thema der digitalen Transformation. Dabei steht die Praxis im Vordergrund. «An der Fachveranstaltung treffen sich jährlich Führungskräfte, die mit ihren Unternehmen Chancen der Industrie 4.0 nutzen wollen und den Austausch mit Experten und weiteren Praxisvertretern suchen», sagt Philippe Ramseier, Geschäftsinhaber von Autexis. Das Unternehmen veranstaltet die Konferenz bereits zum dritten Mal. 2017 nahmen über 300 Führungskräfte aus dem deutschsprachigen Raum teil. In diesem Jahr tritt auch BaselArea.swiss als Partner der Konferenz auf.

Im Rahmen der Veranstaltung wird jeweils der Swiss Industry 4.0 Award an ein Unternehmen, ein Projekt oder eine Organisation verliehen, das einen bemerkenswerten Beitrag zur digitalen Transformation in der Schweizer Wirtschaft geleistet hat. Der mit 10'000 Franken dotierte Preis wird von FDP-Nationalrätin Petra Gössi verliehen.

Mehr als Automatisierung

Philippe Ramseier engagiert sich bereits seit vielen Jahren im Bereich Industrie 4.0. Er betrachtet das Thema ganzheitlich: «Wir helfen Firmen, wirtschaftliche Industrie 4.0-Lösungen und Services zu etablieren, damit diese effektiver, effizienter und individualisierter produzieren können. Dabei geht es bei weitem nicht nur um die Automatisierung von Prozessen, sondern vermehrt auch um die Digitalisierung ganzer Geschäftsmodelle, so dass neue Ökosysteme entstehen können.»

Er stellt fest, dass das Interesse am Thema in der Nordwestschweiz ungebrochen ist. Viele Unternehmen würden die neuen Technologien als Möglichkeit erkennen, um sich neu zu erfinden, andere Geschäftsmodelle zu finden, näher zu den Kunden zu gelangen oder deren Bedürfnisse effektiver zu adressieren.

Auf Qualität setzen

Tatsächlich geniesst das Thema «digitale Transformation» bei Schweizer KMU einen hohen Stellenwert, wie die FHNW in einer 2018 veröffentlichten Studie ermittelte, an der 2590 Personen aus 1854 Unternehmen befragt wurden.

Trotz allgemeiner Aufbruchsstimmung sind jedoch nur 30 Prozent der befragten Unternehmen mit ihren Digitalisierungsbemühungen zufrieden. Der Zeitaufwand und das mangelnde Know-how sind die grössten Hemmschuhe. Philippe Ramseier erklärt sich den Schweizer Rückstand so: «Primär werden solche Projekte als Technologieprojekte geführt. Eine digitale Transformation bringt aber sehr viele kulturelle Aspekte mit sich. Veränderungen werden zwar in die Wege geleitet, jedoch meistens unterschätzt oder zu wenig transparent kommuniziert.»

Er empfiehlt daher, die Mitarbeitenden aktiv in die Umsetzung zu involvieren, zeitnah und offen zu kommunizieren, Veränderungen als Chance zu sehen und Bedürfnisse aus unterschiedlichen Bereichen richtig zu adaptieren. Ramseier ermutigt Firmen, neugierig und mutig zu sein und auf qualitativ hochwertige Dienstleistungen, Services und Produkte zu setzen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Tickets gibt es hier: www.industry40.ch


Text: Annett Altvater

Tags

Industry
Cookies

BaselArea.swiss uses cookies to ensure you get the best service on our website.
By continuing to browse the site, you are agreeing to the use of cookies.

Ok